„Auslieferung eines Fahrsimulators für HMI-Bewertung“

Ansprechpartner/in:

Dr. Karl de Molina

Tel.: +49 89 930 86 - 280
Fax: +49 89 930 86 - 279
Sie befinden sich hier: Startseite ›› News ›› Nachrichtenarchiv

„Auslieferung eines Fahrsimulators für HMI-Bewertung“

Manching, 04. Januar 2010. FTronik gibt die Auslieferung eines Fahrsimulators an die Ergoneers GmbH, Manching, bekannt (vgl. Bild 1). Es handelt sich um einen Fahrsimulator vom Typ E-Reihe.

Mit dem Fahrsimulator lassen sich Interfacekonzepte für die Mittelkonsole bzw. Kombiinstrumente auf Bedienfreundlichkeit und Ablenkungsumfang untersuchen.Bild 1: Mit dem Fahrsimulator lassen sich Interfacekonzepte für die Mittelkonsole bzw. Kombiinstrumente auf Bedienfreundlichkeit und Ablenkungsumfang untersuchen.

Die E-Reihe (Bild 2) von FTronik basiert auf der bewährten M-Reihe. Während die M-Reihe die Vermarktung von Fahrerassistenzsystemen unterstützt, enthält die E-Reihe offene Schnittstellen zur Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen hinsichtlich „Human Machine Interface“ (HMI) sowie Entwicklung von Reglerkonzepten. Sie richtet sich an Kunden die selbst Regler entwickeln, implementieren und parametrieren wollen (vgl. Bild 3).

Ergoneers ist als Lieferant von Produkten zur Bewertung der Mensch-Maschine Interaktion und als Dienstleister im Bereich der Fahrzeugergonomie tätig. Dazu gehören sowohl die Darstellung und Bewertung von Anzeige-/Bedienkonzepten als auch die Implementierung und Absicherung von Fahrerassistenz- und Regelsystemen.

Dr. Christian Lange und Martin Wohlfarter, Gründer und Geschäftsführer der Ergoneers: „Mit dem Simulator können wir optimal eigene sowie Anzeige-/Bedienkonzepte unserer Kunden hinsichtlich der Interaktionsgüte bei der Parallelbearbeitung von Fahraufgabe und Bedienaufgabe untersuchen. Außerdem steht uns damit zusammen mit dem Blickerfassungssystem „Dikablis“ eine hochwertige Versuchsumgebung zur Absicherung von Anzeige-/Bedienkonzepten hinsichtlich der ablenkungsrelevanten Kriterien nach ESoP, AAM und JAMA zur Verfügung. Der Fahrsimulator ist Teil unseres MoveLab Konzeptes, mit dem wir diese Dienstleistung auch direkt vor Ort beim Kunden erbringen können.“ Weitere Information unter: (http://www.ergoneers.at/de/services/lifecycle-ergonomics-usability/movelab.html).

Die E-Reihe im Kundeneinsatz. Bild 2: Die E-Reihe im Kundeneinsatz.

Die HMI relevanten Features in der E-Reihe beinhalten:

  • Umsetzung der FAS / FIS HMI im KI (Kombiinstrument)
  • Umsetzung der FAS / FIS HMI im HUD (Head-up-Display)
  • Umsetzung der FAS / FIS HMI im Monitor in der Mittelkonsole

Diese drei Ebenen lassen sich vom Kunden (um)programmieren und anschließend mit Probanden auf ihre Angemessenheit (Ablenkung, Erfassung, Verständlichkeit, etc.) bewerten.

Die E-Reihe lässt sich über einen getrennten Monitor und / oder über eine Benutzeroberfläche in der Mittelkonsole bedienen. Damit lässt sich der Fahrsimulator auch allein bedienen, was in Entwicklungsarbeiten eine deutlichen Kosten- und Zeiteinsparung bedeutet.

Die E-Reihe erlaubt dank der offenen Softwarearchitektur die Integration von eigenen Modulen bzw. Reglern sowie die Parametrierung des Fahrdynamikmodells sowie der Regler wie ESP, ACC, etc.

Auch die TESIS DYNAware benutzt eine E-Reihe: „Mit dem Simulator können wir unsere Programme während einer virtuellen Fahrt im realitätsnahen „Man-in-the-Loop“ Betrieb testen. Gegenüber dem Test mit virtuellem Fahrer hat das den Vorteil, dass sehr schnell Programmschwächen erfahren werden“, Dr. Chucholowski, Geschäftsführer der TESIS DYNAware (www.TESIS.de)

Offene Softwarearchitektur der E-Reihe: K = vom Kunden parametrierbar. FT = von FTronik konfigurierbar. Bild 3: Offene Softwarearchitektur der E-Reihe: K = vom Kunden parametrierbar. FT = von FTronik konfigurierbar.

FTronik GmbH

FTronik ist weltweit der erste Anbieter von Fahrsimulatoren für Fahrerassistenzsysteme in diversen Technologien.

FTronik Fahrsimulatoren unterstützen die Automobil- und Zulieferindustrie bei der Entwicklung und Vermarktung von Fahrerassistenzsystemen mittels Fahrsimulatoren.

FTronik entwickelt, produziert und vertreibt Fahrsimulatoren für das Handelsmarketing und für die Produktentwicklung.

FTronik beschäftigt in zwei Standorten 15 Mitarbeiter. Die FTronik Gruppe umfasst 120 Mitarbeiter.

Schlüsselbegriffe: Automobilhändler, Elektronik, Fahrdynamik, Fahrerassistenzsysteme, Fahrsimulator, Innovation, Marketing, M-Reihe, Nachhaltigkeit, Showroom, Umweltverträglichkeit, Begleitete Probefahrt, Fahrsimulatoren, Vermarktung von Fahrerassistenzsystemen, virtueller Vorführwagen, Fahrsimulator für den Automobilhandel, Simulatorkrankheit, Autokäufer, Ausstattungsquoten, Simulation, Mobilität, efficient Dynamics, interaktives Tutorial für Fahrerassistenzsysteme, Fahrtraining, Online, prädiktive Fahrerassistenz, Umweltschutz, D-Reihe, Effizienz, Spritsparen, ecoLine, ecoValue, ecoDriving, ecoTraining, ecoAuto, Fahrsicherheitstraining, Innovationen erleben, feel the innovation, innovative Fahrerassistenzsysteme, junge Autofahrer, Innovationen, Automobilmarketing, Automobilvermarktung, Autovermarktung, interaktive Exponate, Ökologie, Fahrsimulation, Fahrsimulator online, Demonstrator online, ecoDrive, vehicle dynamics, driving simulator, ADAS, Advanced Driver Assistance Systems


< zurück zur Übersicht