Probefahrt mit Fahrerassistenzsystemen im virtuellen Vorführwagen

Ansprechpartner/in:

Thomas Bönig

Tel.: +49 89 930 86 - 280
Fax: +49 89 930 86 - 279
Sie befinden sich hier: Startseite ›› News ›› Nachrichtenarchiv

Probefahrt mit FAS im virtuellen Vorführwagen

Dornach, 06. Oktober 2008. Ab dem 13. Oktober 2008 können Probefahrten mit dem virtuellen Vorführwagen der FTronik durchgeführt werden. Interessenten werden gebeten das Anmeldeformular zu benutzen: > zur Probefahrt.

Beim virtuellen Vorführwagen handelt sich um einen Fahrsimulator, der einen BMW 530i in den wesentlichen Merkmalen abbildet: Fahrdynamik, Bedienelemente und Fahrerassistenzsysteme, vgl. Bild.

Bild: Virtueller Vorführwagen während einer Probefahrt.
Bild: Virtueller Vorführwagen während einer Probefahrt.

Die abgebildeten Fahrerassistenzsysteme sind:

  • Abstandsregeltempomat (ACC)
  • Spurhalteassistent (LDW)
  • Spurwechselassistent (LCA)
  • Totwinkelassistent (BSD)
  • Front Collision Warning (FCW)
  • Fernlichtassistent (FLA)
  • Kurvenlicht (KVL)
  • Nachtsichtsystem (NV)
  • Head-up-Display (HUD)
  • ABS
  • ESP

Bei den Fahrten mit dem virtuellen Vorführwagen kann der Fahrer alle relevanten Features im Fahrzeug in kurzer Zeit erleben, auch brenzliche Situationen, wo die Assistenzsysteme Unfälle vermeiden helfen.

Mit dem virtuellen Vorführwagen lassen sich im Sommer schneebedeckten Straßen mit ESP kurssicher fahren oder bei strahlender Sonne die Vorteile vom Fernlichtassistent oder Nachtsichtsysteme erleben.

Darüber hinaus lassen sich blitzschnell Staus entstehen und damit kommen Systeme wie Abstandsregeltempomaten im stockenden Verkehr voll zur Geltung und entlasten den Fahrer beim ständigen Bremsen und Anfahren.

Bild: Abbildung der Sensorbereiche nach vorn, zur Seite und nach hinten.
Bild: Abbildung der Sensorbereiche nach vorn, zur Seite und nach hinten.

Bei diesen Probefahrten werden die Probanden auf eine spätere Fahrt mit dem realen Fahrzeug und mit den echten Assistenzsystemen vorbereitet.

Im virtuellen Vorführwagen lernt der Proband die Bedienung, die Funktion, die Arbeitsweise und Einschränkungen der Systeme kennen. Dies trägt im großen Umfang zum Gelingen der echten Probefahrt bei.

Zur Vorbereitung auf die virtuelle Probefahrt empfiehlt FTronik folgende Nachschlagewerke:

Zur Information über die Probefahrt bei FTronik werden folgende Links angeboten:

Beim virtuellen Vorführwagen werden in einigen Monaten weitere Features, wie ecoLine, eingebaut. Damit kann der Proband neben den Fahrerassistenzsystemen auch eine spritsparende Fahrweise erlernen. Hier sollen diverse Motoren und Getriebe zur Auswahl kommen.

In diesen Fahrten kann sich der Proband mit anderen Fahrern anhand des ecoValue messen. Beim ecoValue zählen neben dem Verbrauch, d.h. CO2 Ausstoß auch die Fahrzeit.

Damit setzt FTronik konsequent die Firmenpolitik fort: wo die Begriffe Fahrsimulator und Fahrerassistenzsysteme zusammenkommen, dann ist das dritte F nicht weit: FTronik.

FTronik GmbH

FTronik ist weltweit der erste Anbieter von Fahrsimulatoren für Fahrerassistenzsysteme in diversen Technologien.

FTronik Fahrsimulatoren unterstützen die Automobil- und Zulieferindustrie bei der Entwicklung und Vermarktung von Fahrerassistenzsystemen mittels Fahrsimulatoren.

FTronik entwickelt, produziert und vertreibt Fahrsimulatoren für das Handelsmarketing und für die Produktentwicklung.

Schlüsselbegriffe: Automobilhändler, Elektronik, Fahrdynamik, Fahrerassistenzsysteme, Fahrsimulator, Innovation, Marketing, M-Reihe, Nachhaltigkeit, Showroom, Umweltverträglichkeit, Begleitete Probefahrt, Fahrsimulatoren, Vermarktung von Fahrerassistenzsystemen, virtueller Vorführwagen, Fahrsimulator für den Automobilhandel, Simulatorkrankheit, Autokäufer, Ausstattungsquoten, Simulation, Mobilität, efficient Dynamics, interaktives Tutorial für Fahrerassistenzsysteme, Online, prädiktive Fahrerassistenz, Umweltschutz, D-Reihe, Effizienz, Spritsparen, ecoLine, ecoValue, ecoDrive


< zurück zur Übersicht