„Virtuelle Probefahrt für alle“, Automobilwoche Nr. 23, 3.11.2008.

Ansprechpartner/in:

Thomas Bönig

Tel.: +49 89 930 86 - 280
Fax: +49 89 930 86 - 279
Sie befinden sich hier: Startseite ›› News ›› Nachrichtenarchiv

„Virtuelle Probefahrt für alle“, Automobilwoche Nr. 23, 3.11.08.

Dornach, 6. November 2008. „Virtuelle Probefahrt für alle“ so titelte die Automobilwoche in der Ausgabe Nr. 23 vom 3.11.2008 einen Artikel über die Produkte der FTronik für den Automobilhandel (>zum Presseartikel).

FTronik, der Spezialist für Fahrsimulatoren für den Automobilhandel, hat diverse Baureihen für die Vorführung von Innovationen auf dem Gebiet der Fahrerassistenzsysteme sowie der Nachhaltigkeit > Produkte

Die Fahrsimulatoren dienen als virtueller Vorführwagen. Hier kann der Kunde die Bedienung und die Wirkweise der Systeme kennenlernen, die er nachher im realen Fahrzeug auf der Straße testen und kennen lernen kann.

Bild: „virtuelle Probefahrt für alle“ auf einer Messe.
Bild: „virtuelle Probefahrt für alle“ auf einer Messe.

Mit dieser Plattform will FTronik einen Beitrag bei der Vermarktung von Innovationen, hier konkret Fahrerassistenzsystemen, leisten. Für mehr Informationen siehe Vermarktung.

Im virtuellen Vorführwagen ist eine begleitete Probefahrt mit dem Automobilverkäufer möglich und auch sehr hilfreich. Hier, im entspannten Gespräch, lernt der Kunde „spielend“ die Features kennen. Damit spart sich der Verkäufer eine zeitintensive Probefahrt mit dem Kunden. Und der Kunde kann diese gemäß seinem Zeitkontingent einfacher gestalten.

Im Fahrsimulator schaltet der Automobilverkäufer die Szenarien ein, die für die Vorführung der Systeme notwendig sind: Autobahn mit / ohne Stau, Tagesfahrt, Nachtfahrt, Winterfahrt. In ca. 15 min. ist das Vorführprogramm durch. Im realen Fahrzeug wären ca. 60 bis 90 min. dafür notwendig. Dazu noch die Spritkosten.

Wenn Elektronikkomponenten im Fahrzeug „Beinahe-Unfälle“ vermeiden sollen, sind diese Siturationen auf der Straße ohne Risiko schwer realisierbar. Nicht so im Fahrsimulator. Hier sind „Beinahe-Unfälle“ absolut kein Problem. Auch wenn es durch Fehlbedienung zum Unfall kommen sollte, sind die Folgen im Fahrsimulator überschaubar: Null. Gerade hier entfaltet der Fahrsimulator seine Wirkung: Ausprobieren, Trainieren, Qualifizieren für die Probefahrt. Anschließend läuft die Probefahrt mit dem realen Fahrzeug viel geschmeidiger.

Getreu dem Motto „virtuelle Probefahrt für alle“ bietet FTronik Probefahrten mit dem Fahrsimulator. Interessenten können sich online anmelden.

FTronik GmbH

FTronik ist weltweit der erste Anbieter von Fahrsimulatoren für Fahrerassistenzsysteme in diversen Technologien.

FTronik Fahrsimulatoren unterstützen die Automobil- und Zulieferindustrie bei der Entwicklung und Vermarktung von Fahrerassistenzsystemen mittels Fahrsimulatoren.

FTronik entwickelt, produziert und vertreibt Fahrsimulatoren für das Handelsmarketing und für die Produktentwicklung.

FTronik beschäftigt in zwei Standorten 15 Mitarbeiter. Die FTronik Gruppe umfasst 120 Mitarbeiter.

Schlüsselbegriffe: Automobilhändler, Elektronik, Fahrdynamik, Fahrerassistenzsysteme, Fahrsimulator, Innovation, Marketing, M-Reihe, Nachhaltigkeit, Showroom, Umweltverträglichkeit, Begleitete Probefahrt, Fahrsimulatoren, Vermarktung von Fahrerassistenzsystemen, virtueller Vorführwagen, Fahrsimulator für den Automobilhandel, Simulatorkrankheit, Autokäufer, Ausstattungsquoten, Simulation, Mobilität, efficient Dynamics, interaktives Tutorial für Fahrerassistenzsysteme, Fahrtraining, Online, prädiktive Fahrerassistenz, Umweltschutz, D-Reihe, Effizienz, Spritsparen, ecoLine, ecoValue, ecoDrive, Fahrsicherheitstraining, Innovationen erleben, feel the innovation, innovative Fahrerassistenzsysteme, junge Autofahrer, Innovationen


< zurück zur Übersicht